Apfel-Mandel-Törtchen mit Baiser

Ich habe mir meine ersten Tartelettförmchen gekauft und begab mich auch gleich auf die Suche nach dem passenden und perfekten Rezept, um diese Förmchen ein zu weihen. Während der Suche stoß ich auf einen Food Blog und deren aktuelles Blogevent “Wir suchen euer bestes Apfelkuchen-Rezept!”. Da musste ich einfach mitmachen. Mein neues Projekt, meine ersten Tartelettförmchen und mein erstes Blogevent – was will ich mehr? Äpfel sind lecker, Zimt ist köstlich, Mandeln sind knackig und Baiser ist himmlisch. Alle diese Zutaten sind in einem Törtchen vereint. Sie sehen sehr unschuldig aus, haben es aber in sich. Das perfekte Rezept um sich auf den Frühling einzustimmen. Zubereitet wird das ganze am besten in einem Minibackofen, weil der sehr wenig Hitze abgibt und dadurch sehr Energieeffizienz gegeben ist.

Zutaten für 4 Tartelettförmchen (12cm Durchmesser):

Teig:

1 Eigelb

250g Mehl

30g Zucker

1 Prise Salz

140g kalte Butter

Füllung:

3 große Äpfel

2 EL Zitronensaft

50g Zucker

1 TL Speisestärke

Zimt

Baiser:

3 Eiweiß

190g Zucker

Zubereitung:

Die Tartelettförmchen (Durchmesser: 12cm) mit etwas Butter auspinseln. Dann den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

Teig: Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel mit Hilfe eines Handmixers (Knethaken) kurz vermischen. Nun  2 EL kaltes Wasser zugeben und anschließend mit den Händen kurz zu einem glatten Teig kneten.  Jetzt muss die Masse circa 1 Stunde in Frischhaltefolie im Kühlschrank rasten und kühlen.

Kompott: Äpfel waschen, entkernen und stückeln. (Wer will kann die Äpfel auch natürlich schälen, da beim Essen oftmals die Schale etwas stört. Ich habe es hier nicht gemacht, da mir auch so die Törtchen schmecken. Und die Schale ist ja auch gesund, wobei hier viel Zucker im Spiel ist. … hihi …) In einem Topf die Apfelstückchen mit dem Zitronensaft, dem Zucker circa 3 Minuten köcheln lassen. Nun 2 EL kaltes Wasser mit der Speisestärke glatt rühren und anschließend ins kochende Apfelkompott rühren. Zimt nach Belieben hinzufügen und circa weitere 2 Minuten unter Rühren weiterhin kochen. Nach der Zeit den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Hier eigentlich was ganz witziges wie die Jugend das angeht.

 

Den Teig circa 4mm dünn ausrollen und die 4 Kreise ausstechen. Die Förmchen damit auslegen und den Teig am Rand etwas hochdrücken. Anschließend wird das ausgekühlte Kompott in den Förmchen verteilt. Im vorgeheizten Backofen circa 30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Die Tarteletts vorsichtig aus den Förmchen heben.

Baiser: Den Backofengrill vorheizen. Für die Zuckercreme die Eiweiße mit der Hälfte des Zuckers mit einem Handmixer steif schlagen. Dann portionsweise den restlichen Zucker unterschlagen, bis die Masse schnittfest ist. Die Baisermasse mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die ausgekühlten Törtchen spritzen. Anschließend im Ofen auf der obersten Schicht circa 2 Minuten backen. (Bitte aufpassen, dass die Häubchen nicht zu dunkel werden. Daher die Törtchen immer im Auge behalten.)

Warm oder kalt servieren und genießen.

!!! Vorsicht: Wahnsinnig süß und macht süchtig !!!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen.

Doei! Doei! Eure Miss Feluna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.