Experts highlighted the Government of Aragon as a pioneer in the use of blockchain

In Spain, experts in Blockchain technology highlighted the Government of Aragon as a pioneer in the use of this disruptive technology. This was reported in Noticias DE, on September 4th.

This happened within the framework of a course called „Blockchain technology: current situation and future prospects in the Autonomous Community of Aragon“. There, the social, legal and economic-financial impact of the blockchain technology was analyzed.

Crypto currencies could help Spanish companies in times of crisis

On the other hand, the agency Europa Press, provided details about this course as follows: „Organized by ITAINNOVA and sponsored by the University of Zaragoza, it has offered a wide vision of the current situation of the Blockchain, both in Aragon and in Spain“,

„Experts and professionals from private companies, public administration and ITAINNOVA, as a technology center that develops solutions based on Blockchain, have intervened during the 3rd and 4th of September and have told what is the potential of this technology that is based on collaboration and that, both socially and economically, will be an opportunity to improve“, said from Europa Press.

Spanish wineries will apply blockchain for traceability with Cubic Fort
Civil servant highlights Aragon

Marta Gastón (Economy, Planning and Employment) was in charge of opening the meeting, while Maru Díaz (Science, University and Knowledge Society) was in charge of closing it.

„The event was sponsored by the Public Procurement Observatory and two institutional chairs of the University of Zaragoza, the Corvers Chair, for public procurement of innovation, and the Inycom Chair“, detailed from Europa Press.

Spanish logistics industry will meet to analyze technological innovations, including blockchain

Among other things, Maru Díaz highlighted how Aragon has somehow become a Crypto Investor pioneer with the award of a public contract through blockchain. On this, the European Commission and the World Economic Forum have pointed it out as „an exemplary practice against corruption in the awards“.

In addition, blockchain technology has also been used to carry out the presentation of bids in 24 other contract tenders, which implies a reduction in public procurement time.

Stromverbrauch beim Abbau von Bitcoin nach Halbierung deutlich gesunken

Stromverbrauch beim Abbau von Bitcoin nach Halbierung deutlich gesunken
Bitcoin ist wegen des hohen Stromverbrauchs im Bergbau stets heftig kritisiert worden.

Durch die Halbierung, die im Mai dieses Jahres stattfand, wurde die Bitcoin-Lieferung pro Block von 12,5 BTC auf 6,25 BTC reduziert. Sie entfernte auch viele niedrigrangige Bergleute, die alte Bergbaumaschinen benutzten.

Mit der Senkung der Bitcoin-Belohnung pro Block wurde es für kleine Bergleute unmöglich, einen Gewinn zu erzielen.

bitcoin-energy-consumpti
Infolgedessen sank der Stromverbrauch im Bitcoin-Netz nach Angaben von BitQT um 25 %. Trotz des deutlichen Rückgangs entspricht die vom Netz verbrauchte Strommenge jedoch immer noch der des gesamten Staates Israel.

Darüber hinaus beläuft sich der Kohlenstoff-Fußabdruck, den das Bitcoin-Netz in einem Jahr hinterlässt, auf etwa 27,51 Mt – das entspricht dem syrischen Verbrauch im gleichen Zeitraum.

Annulierte Gesamt-Fußabdrücke

Darüber hinaus zeigten die Daten auch einige andere interessante Aspekte des Energieverbrauchs im Bitcoin-Netzwerk auf. Beispielsweise kann die für die Überprüfung einer einzelnen Bitcoin-Transaktion erforderliche Energiemenge eine durchschnittliche amerikanische Familie fast 18 Tage lang ernähren.

Die Menge an Elektronikschrott, die im Bitcoin-Ökosystem erzeugt wird, entspricht der Menge, die in Luxemburg anfällt.

Nachhaltigkeit
Der kontinuierliche Zyklus des Blockbergbaus ermutigt Menschen auf der ganzen Welt, Bitcoin abzubauen.

Wenn man bedenkt, dass der Bergbau sehr profitabel sein kann, sind die Menschen sehr bereit, Maschinen zu bedienen, die viel Energie verbrauchen, um einen Anteil davon zu bekommen.

Im Laufe der Jahre hat dies dazu geführt, dass der Gesamtenergieverbrauch des Bitcoin-Netzes zu epischen Ausmaßen angewachsen ist, da der Preis der Währung neue Höchststände erreicht hat.

Das gesamte Bitcoin-Netzwerk verbraucht heute mehr Energie als mehrere Länder, wie aus einem von der Internationalen Energieagentur veröffentlichten Bericht hervorgeht. Wenn Bitcoin ein Land wäre, würde es wie unten dargestellt klassifiziert werden.